Endling:Die Suche beginnt – Katherine Applegate

Endling:Die Suche beginnt – Katherine Applegate

Coverbild Endling (1)<br>Die Suche beginnt von Katherine Applegate, ISBN-978-3-423-64062-6

Ein Dalkin, ein Wobbyk und ein Mädchen: Freunde und Gefährten

Byx ist die Jüngste im Dalkin-Rudel, und wie alle Dalkins besitzt sie eine besondere Gabe: Sie kann Lüge von Wahrheit unterscheiden. Doch in Nedarra werden die Dalkins gejagt. Den Menschen, die sich hier zur Herrschaft aufgeschwungen haben, sind die hundeähnlichen Wesen ein Dorn im Auge. Als Byx eines Tages von einem Streifzug zu ihrem Rudel zurückkehrt, geschieht das Furchtbare: Sie findet all ihre Lieben tot vor, ermordet von den Schergen des Machthabers Murdano. Ist sie nun ganz allein, die Letzte ihrer Art, der Endling? Oder gibt es doch noch, wie alte Mythen weissagen, andere Dalkins hoch im Norden des Landes? Byx macht sich auf die Suche. Es wird die unvergleichliche Reise durch ein Land voller Schönheit, aber auch Angst, wo Riesenkatzen leben, gewaltige Wasserwesen und Käfer, gigantische Vögel und Wobbyks. Und bald hat sie Gefährten an ihrer Seite. Freunde fürs Leben.

Cover

Hier sieht man Byx, das Dalkin-Mädchen und auch besagter Endling, mit ihren Gefährten. Dem Menschenmädchen Khara und ihrem sagenumwobenen Schwert, dem kleinen und tapferen Wobbyk Tobble.

Rezension

Die Reise beginnt, wie in jedem Fantasy Buch an einem ganz ruhigen Platz. Doch nimmt sie sehr schnell an Fahrt auf. Denn Byx ist nicht einfach nur die Hauptfigur dieser Geschichte, sie ist tollpatschig und hat ihren eigenen Kopf, mit dem sie doch gerne mal in Gefahren kommt.  Auch die anderen Charaktere, Khara und Tobble haben so ihre Eigenschaften – Khara, die sich als Junge ausgibt um den Namen ihrer Familie reinzuwaschen, Tobble , der sich an Byx gebunden fühlt, da sie ihm das Leben gerettet hatte und mehr als einmal über sich hinauswächst.

Es werden verschiedene fantastische Wesen in der Geschichte gezeigt und erwähnt, die in Nedarra nebeneinander und miteinander leben. Eine Art Jaguar, Riesenvögel, … alle werden sie auf Grund von Macht gejagt und ausgerottet. Doch die Reise beginnt bei den Dalkins – die ein Aussehen wie ein Hund auf zwei Beinen haben, allerdings eine besondere Fähigkeit, sie erkennen Lügen und können es auch nicht.

Eine Karte von Nedarra ist am Anfang des Buches mit eingefügt und lässt einen immer wieder sehen, wo sich die Gruppe gerade befindet. Sie ist auch sehr detailreich gestaltet und unterstütz die Reise sehr.

Der Schreibstil ist leicht zu lesen, ab und an auch sehr bildlich. Was manchen Situationen doch einen gewissen Reiz gibt.

Fazit

Ein leicht zu lesendes Fantasy Abenteuer mit tollen Figuren, schön gestalteten Schauplätzen. Eine Reise, die einem auch zeigt, dass Familie nicht unbedingt Blutsverwandte sein müssen und dass auch, wenn man einen gemeinsamen Feind hat, jeder sein Päckchen zu tragen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.