EVA:Herrschaft (Selvia Teil 1) – Franziska Szmania

EVA:Herrschaft (Selvia Teil 1) – Franziska Szmania

„ES WAR BESSER, ALS ICH VON ALLDEM NICHTS WUSSTE. LEICHTER. JETZTE WARTE UND BANGE ICH.“

Vor 200 Jahren hat die Insel Selvia sich vom Festland abgeschottet. Eine gewaltige Mauer wurde gebaut, um  die Bevölkerung vor den massiven Unruhen auf dem Festland zu schützen.

Technisch und medizinisch hochentwickelt, ähnelt ihr gesellschaftliches System noch immer dem von vor 200 Jahren. Die Regierung unter Präsident Adam hält unangefochten an dem Herrschaftsrecht der Männer fest.  „Nur wenn die natürliche Geschlechterordnung beibehalten wird, kann Frieden und Wohlstand herrschen.“ (Präsident Adam in seiner Rede zum 200 Jährigem Jubiläum der Mauer)

Eva, Tochter eines Kaufmannes steht kurz vor einem bedeutenden Ereignis in ihrem 16 jährigen Leben: der Heiratsmarkt. Der Preis den sie erzielt, bestimmt ihren Wert und ihre Zukunft. Eine Rebellion stellt diesen Wert in Frage und ihr Leben auf den Kopf. Was ist noch wahr in einer Welt, in der nichts so scheint, wie sie es jahrelang geglaubt hat. 

Cover

Einfach passend zur Geschichte – es zeigt das vorherrschende Grau in Selvia und auch die Hauptprotagonistin Eva, in einem wundervollen grünen Kleid.

Rezension

Die Geschichte ist eine Mischung aus Sci-Fi und Dystopie, was sehr gut zusammen passt.  Einerseits ist die Handlung in einem Lebensstandard wie vor über 200 Jahren gehalten – Männer zählen alles, Frauen sind nur Beiwerk und dafür da Kinder zu kriegen. 

Eva ist anfangs einfach ein Mädchen, das in dieser Welt lebt. Man merkt allerdings schnell, dass sie doch ihren eigenen Kopf hat, vieles Hinterfragt und eine gesunde Neugier hat. Womit sie doch des Öfteren gegen so manche Regel verstößt und aneckt.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, sehr mitreißend und teils sehr bildlich.

Bei so manchem Abschnitt musste ich doch das ein oder andere Mal schlucken. 

Die Handlung hat viele Wendungen und lässt einen nicht los.  Man erfährt diese Geschichte von Anfang an aus Sicht der Frau und zwar aus Eva`s – es wurde komplett in Ich – Form gehalten, was der Handlung einen wirklich sehr guten Charakter verleiht und darstellt wie es dort zugeht.

Die Kapitel sind auch immer wieder mit kleinen passenden Gedichten gespickt.

Mein Fazit

Dieses Debüt hat es in sich. Wirft einen eiskalt in eine Welt in der wir Frauen als Sünde angesehen und mit übelsten Mitteln daran erinnert werden.
Aber mehr möchte ich euch hier nicht verraten – kann euch nur sagen – lest diese faszinierende Geschichte über EVA und ihr Leben in Selvia.

2 Gedanken zu „EVA:Herrschaft (Selvia Teil 1) – Franziska Szmania

    1. Franziska, es freut mich das ich dir mit der Rezension eine Freude machen konnte. Ich war hin und weg von EVA – es hat mich richtig mitgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.