Iasanara: Der Gardegeneral des Elbenkönigs – A.v.G. Koopmans

Iasanara: Der Gardegeneral des Elbenkönigs – A.v.G. Koopmans

In der Prophezeiung der Weltenerbauer steht geschrieben: Dämonen bringen den Krieg,Drachen das Feuer und Elben, Orks und Tauren werden in Knechtschaft leben.  Unsere Schöpfungen werden stark sein«, versprach die Weltenerbauerin. Zusammen verändern sie ihr Schicksal.«Die Fügung der Völker auf Iasanara ist unabwendbar: Unheilbringende Ereignisse wurden vom Schicksalsweber vorhergesagt und der Pakt, geschlossen zwischen dem arglistigen Herrscher der Drachen und dem gnadenlosen Regenten der Dämonen, schließlich nach Hunderten Wintern die Prophezeiung aus. Zur selben Zeit fordern Ellariana, Magierin von Senasir, und Dawius, Gardegeneral des Elbenkönigs, eine Blutrache nach einer unverzeihbaren Gräueltat ein und beschwören dadurch unwissentlich einen Weltenkrieg herauf. Die feindlich gesinnten Völker auf Iasanara stehen kurz davor, zu den Waffen zu greifen, doch nur gemeinsam können sie die vorbestimmte Knechtung verhindern …

Cover

Das Cover ist in Weiß und hellen Farben gestaltet, was allein schon ein Blickfang ist.  Mittig ist eine Art Portal, in welchem ein Elbenschwert umrahmt von Runen und Efeuranken, zusehen ist. Auch als Ebook macht es sich sehr gut.

Rezension

Die Geschichte hat mehrere Handlungsstränge, die in Teilen immer wieder zusammenlaufen, allerdings dann wieder ihren eigenen Wege verfolgen.

Man lernt die Weltenbauer kennen, die allerdings in der Handlung selbst eine doch eher unter geordnete Rolle spielen, oder doch nicht?

Jeder Handlungsstrang spielt in einem der Völker der Welten – Drachen, Elfen, Orks ,Goblins, Tauren, Dämonen.

Der Hauptblickwinkel liegt jedoch auf den Drachen, Elfen, Orks und Dämonen. Die Autorin hat eine Welt geschaffen, die fantastische Wesen wie geflügelte Pferde oder Raubkatzen, die ihre eigene Magie besitzen und ihren eigenen Willen. Man fällt in eine Welt voller Welten, Magie und Zauber.

Anfangs ist es etwas rätselhaft, bis man sich regelrecht auf diese Welten – ja Welten, einlässt. Man möchte sie gar nicht mehr verlassen.

Der Schreibstil ist leicht  zu lesen und sehr bildlich, man kann sich alles wunderbar vorstellen und springt in die Rolle des Gardegenerals, oder des Drachenführers, oder wird zur Weltenführerin und obersten Magierin der Elfen.

Mein Fazit

Ein wunderbarer Auftakt einer Highfantasy – Reihe. Es wurden keine neuen Völker geschaffen, oder Welten erbaut. Was dieses Buch ausmacht, ist ein anderer Blickwinkel des Ganzen. Eine Vielfalt von Handlungen, die zusammenlaufen oder doch eigenständig sind.

Bin sehr gespannt wie es weiter geht und kann Iasanara nur empfehlen.  Lasst euch von der Seitenzahl nicht abschrecken, beim Lesen fallen sie nicht auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.