Yala, die Söldnerin: Eine Kämpferin, drei Kurzgeschichten – Bernd Skorczyk

Yala, die Söldnerin: Eine Kämpferin, drei Kurzgeschichten – Bernd Skorczyk

Yala, die Söldnerin: Eine Kämpferin, drei Kurzgeschichten von [Bernd Skorczyk]

Klappentext:

Es gab einmal eine längst vergessene Zeit, in der die Welt voll war mit dem Unbekannten, Unheimlichen und dem Unerklärlichen. Eine Epoche der Schwerter und Magie. Sie brachte sowohl Helden als auch Tyrannen hervor. Und diejenigen, deren Weg dazwischen verlief.

Die Söldnerin Yala gehörte zu Letzteren. So manche Schlacht hatte sie geschlagen. Leben genommen und gerettet. Oder sich abgewandt von denen, die sie um Hilfe baten.

Ein Beutel voll mit Gold und Abenteuer, die ihr Blut zum Kochen brachten, das waren ihre Wünsche, während sie durch die Ländereien reiste. Stets auf der Suche nach den Verzweifelten und den Machthungrigen, die eine fremde Klinge brauchten, um ihren Peiniger oder Konkurrenten zu beseitigen.

Aber noch stärker und wilder als die schwarzhäutige Söldnerin kann das Schicksal sein, wenn es beschließt, einen Menschen auf eine Reise zu schicken, die ihn für immer verändert.

Lest hier, wie es Yala dabei erging …

Cover

Das Cover ist schlicht gehalten. Zwei überkreuzte Schwerter auf schwarzem Grund – wobei das abgebildete Schwert keine unbedeutende Rolle, in der Handlung spielt.

In goldener Schrift ist der Titel passend eingefügt.

Das schlichte Design in Kombination mit dem Klappentext, macht einen neugierig auf Yala und ihre Abenteuer.

Rezension

Yala, die letzte Überlebende eines untergegangenen Volkes, und ihre treue Rappstute Sol ziehen als Söldner durch die Lande, bis sie einen fragwürdigen Auftrag annimmt, der ihr Leben von Grund auf umkrempeln wird.

Die Kurzgeschichten könnten auch einzeln gelesen werden, der Autor hat es allerdings so gestaltet, dass es kurze Übergänge von der einen zur anderen Geschichte gibt und man es praktisch in einem lesen kann.

Der Schreibstil ist leicht  und bildhaft gewählt, was die Geschichte einfach so dahin fließen lässt.

Man spürt den inneren Kampf, den Yala gegen die Magie führt und geht mit ihr auf eine Reise in ihre Vergangenheit, um einiges über ihr Volk zu erfahren.

Mein Fazit:

Eine Kriegerin , ihr treues Ross und magische Waffen. Ein klassisches Highfantasy – Set. Allerdings mit diversen Geheimnissen und Wendungen – die man nicht voraus ahnt. Eine wirklich lesenswerte Kurzgeschichtensammlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.