Animant Crumbs Staubchronik – Lina Rina

Animant Crumbs Staubchronik – Lina Rina

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

England 1890.
Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.
November 2017
€ 16,90
ISBN: 978-3-95991-391-1
kartoniert 556 Seiten
€ 16,90
Verlag: Drachenmond-Verlag
Art: Taschenbuch, mobi

Mein Fazit:
Lina Rin hat einen tollen Schreibstil, der einen einfach mitnimmt. Eine Geschichte, die uns ins London des 19. Jahrhunderts mit nimmt und uns die Stellung der Frau und auch ein klein wenig die neuen technischen Errungenschaften zeigt. Wie auch Einblicke über das Leben als Aristokraten Tochter , die in eng geschnürten Korsetts auf Bälle und Feierlichkeiten muss um eine gute Partie abzubekommen. Oder auch das es Frauen z.B. nicht erlaubt war, auch wenn sie studieren – Bücher in bestimmten Bibliotheken zu leihen geschweigedenn zu Arbeiten, wenn man aus gewissen Kreisen kommt.
Das Cover und auch das Innenleben, sind wieder mit viel Liebe gestaltet worden und ein wahrhafter Hinkucker.
Allerdings gibt es für mich ein paar Minuspunkte an diesem eigentlich tollen Werk.
Zum einen der sehr verwirrende Klappentext. In welchem einen Suchmaschine erwähnt wird, wo ich mir mehr erhofft hätte. Besagte Maschine wird mal kurz in ein paar wenigen Sätzen erwähnt und das war es dann auch. Hätte mir da ein wenig mehr erwartet, wenn sie schon im Klappentext erwähnt wird.
Das nächste ist die Kategorisierung. Überall wird das Buch unter Fantasy geführt, was ich nicht nachvollziehen kann. Wenn ein Buch als Fantasy – Roman/Buch geführt wird, sollte auch etwas in der Beziehung vorkommen. Hätte mir da doch etwas mehr Magie erhofft. Denn leider handelt es sich bei Animant Crumbs Staubchroniken meiner Meinung nach um eine historische Liebesgeschichte aber nicht um eine Fantasy – Geschichte.
Daher ist für mich auch der Titel sehr verwirrend, denn Staubchroniken lässt einerseits auf weitere Bände schliessen, andererseits auch auf etwas Fantastisches Magisches. Leider soll es aber ein Einzelband bleiben und enthält nichts, was meiner Ansicht nach, dazu gehört um in den Bereich Fantasy passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.