Bestias: Die Bestien Chroniken 1 – Greg Walters

Bestias: Die Bestien Chroniken 1 – Greg Walters

Bild könnte enthalten: 1 Person

Klappentext:
Fünf mörderische Bestien, die den Tod über die alte Welt gebracht haben Vier Außenseiter, deren Leben urplötzlich auf den Kopf gestellt wird Drei tödliche Spieltage im Amphitheater Zwei Möglichkeiten: Siegen oder Sterben Eine letzte Metropole und ihr schreckliches Geheimnis
Tödliche Bestien haben die Macht in der Welt übernommen. Nur in der ewigen Stadt Kol leistet die menschliche Zivilisation noch Widerstand. Geschützt von einer magischen Kuppel, trotzt sie den unnatürlichen Kreaturen. Doch auch innerhalb der Stadtmauern ist es alles andere als sicher, denn dort lauert das gefährlichste aller Wesen – der Mensch.

Format: Ebook / Gebunden/ Taschenbuch
Erschienen: Independently published
Erscheinungsdatum: 19. Juli 2018

Da ich ein totaler Anhänger der Farbseher – Saga bin, musste ich natürlich auch zu Bestias greifen.
Anfangs viel es mir schon schwer einzusteigen, da ich anfing die beiden Geschichten von Greg Walters zu vergleichen, was ein riesen Fehler war und ist, denn die Handlungen sind sich zwar ähnlich aber allein schon durch den Handlungshintergrund – Die Farbseher – Saga spielt im „Mittelalter“ und Bestias im „Antiken Rom“ – nicht vergleichbar sind.
Als ich das überwunden hatte, wurde ich von Ceres, Magnus, Tarl, Balger und auch Pilar in ihre Geschichte mitgenommen in eine Welt mit Gladiatorenkämpfen, wilden Bestien – der unterschiedlichsten Arten – Intrigen und Machtspielen.
Natürlich spielt auch diesmal Magie eine Rolle, die meiner Meinung aber eher Nebensächlich ist, denn das Hauptaugenmerk liegt auf den fünf unterschiedlichen Hauptfiguren und den Bestien die die Welt erobert haben und die Menschen zurück drängen. Und sind es wirklich nur fünf Bestien arten?? Oder ist da noch etwas Schlimmeres?
Diese Frage lässt Greg Walters am Ende offen und einen rätseln bis zum nächsten Teil.
Der Schreibstil ist wieder leicht und locker zu lesen.
Das Cover ist weiß und zeigt Tarl mit den Bestien seiner Welt – was sehr gut zur Geschichte passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.