Der Bücherdrache (Zamonien 8) – Walter Moers

Der Bücherdrache (Zamonien 8) – Walter Moers

Bild könnte enthalten: Text „Walter Moers Der Bücherdrache Roman“

Klappentext:
In den Katakomben von Buchhaim erzählt man sich eine alte Geschichte vom sprachmächtigen Drachen Nathaviel. Angeblich besteht er aus lauter Büchern, die von der mysteriösen Kraft des Orms durchströmt sind. Die Legende besagt, der Bücherdrache habe auf jede Frage die richtige Antwort.

Der Buchling Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, macht sich eines Tages auf den Weg in den Ormsumpf, wo Nathaviel hausen soll. Dabei wagt er sich in Bereiche der Katakomben, in denen es von Gefahren wie den heimtückischen Bücherjägern nur so wimmelt. Und er ahnt nicht, dass die größte Gefahr, die ihm droht, vom Bücherdrachen selber ausgeht.

Eckdaten:
Autor: Walter Moers
Verlag: Penguin – Verlag
Erscheinungstermin: 25. März 2019
Format: Gebunden (192 Seiten) / ebook / Hörbuch

Mein erster Walter Moers – Roman und meine erste Reise nach Zamonien.
Als ich beim Stöbern über das Cover des Buches gestoßen bin, war klar – da möchte ich meine Nase reinstecken.
Das Cover ist ein richtiger Hingucke, denn es blickt einen an. Der Schutzumschlag und auch das Buch an sich, sind geprägt und fühlen sich sehr angenehm an.
Die Seiten sind immer wieder mit vielen Zeichnungen der Buchlinge und auch des Bücherdrachen gespickt, was dem Ganzen einen sehr verspielten aber auch intensiveren Charakter verleiht.
Das Buch beginnt mit einem kurzen Comic und wird dann als reingeschriebenes weitererzählt. Die Geschichte wird vom Buchling Hildegunst 2 erzählt und springt zwischen der Erzählung und dem jetzigen hin und her, was mir gut gefallen hat.
Da es ja ein Erlebnis aus Hildegunst’s Jugend ist, viel es mir auch nicht schwer der Handlung ohne die vorherigen Zamonien – Romane zu lesen.
Es ist zwar sehr linear und direkt strukturiert, von der Handlung, was dem Ganzen aber eine klare Linie vorgibt und daher gut zu folgen ist.
Unterwelt, in der die Geschichte spielt, ist ein Teil von Zamonien, in dem es nur um Bücher geht. Daher waren die Anspielungen auf diverse Klassiker oder auch viele Wortspiele für mich sehr witzig und amüsant gehalten.

Ein sehr amüsantes Werk für Buchlinge, Ormlinge und alle die es noch werden wollen.
Danke dem Bloggerportal für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.