Die Artefakte der Macht (Episode 3 der Dunstein – Chroniken) – Eckhard Bausch

Die Artefakte der Macht (Episode 3 der Dunstein – Chroniken) – Eckhard Bausch

Im Zentrum des fiktiven Kontinents beginnt ein Aufstand gegen die geistige Versklavung. Im Norden stellt sich ein Eisgraf an die Seiter seiner Todfeindin, um ihr gegen den Meuchelmörder ihres Vaters beizustehen. Im Süden tauchen aus dem Dunkel der Geschichte vier furchteinflößende Gestalten auf, die vorgeblich eine Gruft, in Wahrheit jedoch eine goldene Pforte bewachen.

All diese Geschehnisse werden von den Ereignissen an einem völlig unscheinbaren Ort überschattet, dessen historische Bedeutung aus dem Bewusstsein der Menschen verschwunden ist. In Rabenstein haben zwei Priester des Wissens eine verfallene Festung zu einer Schule umgebaut und versuchen, die Artefakte der Macht dort zusammenzutragen.

Mit Hilfe dieser Artefakte wollen sie Rabenstein und den gesamten Kontinent gegen eine schreckliche Gefahr verteidigen. Sie droht von den Gründern eines Geheimenbundes, die aus ihren Gefängnissen entronnen und nun auf der Jagd nach dem Stein des Grauens sind, dem eine unsäglich vernichtende Kraft innewohnt.

Cover

Das Cover ziert eine riesen Armee, im Vordergrund ihr Hauptmann mit zwei Schwertern.  Im Hintergrund sind Ruinen zu sehen.  Alles ist sehr düster gehalten, was auch gut zur Stimmung des gesamten Buches passt.

Rezension

Die Grundstimmung des Buches ist etwas düsterer geworden,  es sind gute 3 Jahre zu Band 2 vergangen.  Es hat sich viel entwickelt.  Der Schreibstil ist wie immer fesselnd und leicht zu lesen.  Eckhard Bausch hat einen sehr bildlichen Schreibstil, der einem ein Wahnsinns Kopfkino bereitet.

Die Charaktere sind wieder super dargestellt. Man geht auf Reisen durch einen fiktiven Kontinent. Mit Intrigen, Machtkämpfen, faszinierenden mysteriösen Wesen. 

Eine uralte Prophezeiung beginnt sich zu offenbaren und wieder aufzuleben.  Viele neue Gesichter kommen in die Geschichte, aber auch alte Bekannte haben einen Gastauftritt.

Mein Fazit

Für mich war es wie nachhause kommen. Eine faszinierende,  mysteriöse Welt hat Eckhard Bausch erschaffen. Diese Reihe ist ein Muss für jeden Highfantasy – Liebhaber und sollte in jedem Regal stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.