Game on, Novalee – Melanie Neubert

Game on, Novalee – Melanie Neubert

Klappentext

Willkommen in der Fantasy-Spielewelt von Talamh Jord. Wo Sie als Held gegen Drachen, Schurken und-
*Krach*
Wer hat da grad die Tür eingetreten?
*taptaptap*
Was gucken Sie so böse, Sie halbe Portion?
*RUMMS*

Die Stimme aus dem Off ist jetzt weg.
Ich bin Novalee und das ist kein Spiel. Das ist mein Leben!

Erst wurde ich aus meinem Zuhause ausgesperrt.
Dann von einem Helden angeworben. – Als Sidekick.
Und obwohl ich nicht wollte, war ich plötzlich Teil seiner Gruppe.
Beim leckeren Kren, ich hab keinen Bock auf den Dreck!

Von einer, die auszog,
Um so schnell wie möglich zurückzukehren.

Cover

Das Cover ist wirklich passend zur Spielwelt geschaffen.  Es zeigt einen vorbei fliegenden Drachen und Novalees Steinschleuder bzw.  Zwille.  Die Farbwahl ist mal etwas anderes – es ist auf dem Print, in zarten violetten Tönen gehalten und zeigt auch ein paar Renderstellen, die es in einem PC-Spiel des Öfteren einfach mal gibt. 

(Leider hat es mir das Cover auf dem Kindel nur in Schwarzweiß dargestellt und wegen Rezensionsexemplar etwas geteilt, weshalb ich euch das Printcover noch eingefügt habe)

Rezension

Die Idee hinter der Geschichte fand ich sehr interessant. Was macht ein Nichtspielercharakter bzw. Sidekick, wenn der Spielercharakter offline geht? 

Melanie Neubert hat einen wundervoll mitreisenden und lockeren Schreibstil, der einen regelrecht in dieses Abenteuer reinzieht.

Die Charaktere sind toll dargestellt, erst recht Novalee. Sie vereint wunderbar die Eigenschaften ihrer Vorfahren. Die Gestalt eines Zwerges, mit allen Unannehmlichkeiten, wie kurze Beine, sehr starker Bart- und Haarwuchs. Wie auch den sehr guten Appetit des Kleinen Volkes, sei es auf gutes Essen oder auf diverse alkoholische Getränke. Von den Elfen, hat sie die typischen Ohren, die sie auf Grund der Handlung, immer versucht zu verstecken. Natürlich besitzt sie auch ein gewisses Magisches Talent, das auch ihr Spielercharakter irgendwann zu nutzen weiß.

Natürlich gibt es auch noch zusätzliche Sidekicks, sonst wäre es schließlich keine Heldengruppe. Diese werden, allerdings teils eher nebensächlich behandelt. Sie haben ihre Daseinsberechtigung, das Hauptaugenmerk steht allerdings auf Novalee und dem Spielercharakter und Krieger Leonhard.

Die Kapitel haben kurze Anmerkungen unter dem Titel, die den nächsten Abschnitt  ein wenig zusammenfassen, in Novalees sarkastischer Art.

Auch gibt es immer wieder Reaktionen oder Aussagen von Novalee in Klammern, zu so mancher Aktion ihres Spielercharakters, die dieser eigentlich nicht hören sollte.

Fazit

Die Geschichte ist toll ausgearbeitet und setzt das Hauptaugenmerk nicht auf den Spielercharakter, sondern auf den Sidekick. Was dieser macht, wenn man als Spieler ausloggt – Kopfurlaub, wie es Novalee bezeichnet. 

Definitiv eine Fantasy-Gaming- Geschichte die für jeden Leser dieser Genre sehr interessant und auch lesenswert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.