Die Tränenkönigin – Jay Lahinch

Die Tränenkönigin – Jay Lahinch

Bild könnte enthalten: 1 Person

Klappentext
„Und auch wenn ich der Trauer nachgeben möchte, ist es die Seele meines Bruders, die ich retten muss.“

Manchmal ist der Tod nicht nur das Ende eines geliebten Herzens, sondern besiegelt zugleich dein Schicksal. Das muss Nava schmerzlich erkennen, als ihr Zwillingsbruder nach dem Tod ihrer Eltern verstummt. Eine Flucht aus Marenna scheint ihr einziger Ausweg und nur der fremde Jayden ist bereit, sie auf dieser Reise ins Ungewisse zu begleiten. Erst ein unglaubliches Angebot der Tränenkönigin gibt ihrem Weg eine Richtung. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Tränen, die nicht nur das Schicksal ihres Bruders, sondern das einer ganzen Welt für immer verändern könnten.

Ich liebe den Regen, denn er macht deine Tränen unsichtbar.
Verlag: Zeilengold Verlag
Format: ebook /TB(ca.240 Seiten)

Nava ist eine starke Persönlichkeit, die Trotz ihrer eigenen Trauer und ihres Schmerzes, versucht einen Ausweg zufinden, um nicht verheiratet zu werden und ihrem Bruder zu helfen.
Jayden dagegen, war für mich einfach eine Randperson. Er hilft zwar Nava zu fliehen und unterstützt sie, wo er nur kann. Erst im Lauf der Geschichte wird er für mich zu einer weiteren Hauptfigur.
Auf ihrer Flucht, lernen die beiden die Magie ihrer Welt kennen und decken die ein oder andere Intrige ihrer Stadt auf, in die zum einen Nava und auch Jayden zwangsläufig verwickelt sind.
Fazit
Diese Geschichte hat mich richtig gefesselt und beschäftigt. Navas Stärke hat mich regelrecht fasziniert, wie auch ihr Mut das alles auf sich zu nehmen.
Es gab die ein oder andere Passage in der mich die Emotionen richtig gefangen haben.
Die Autorin hat eine Geschichte geschaffen, die einen emotional wie auch vor Spannung fesselt und mit nimmt. Sie lässt einen mit Nava leiden und ihre Ängste und Sorgen ausstehen.
Dieses Buch macht seinem Titel wirklich alle Ehre. Es ist sehr gefühlvoll und sehr viel Herz geschrieben.
Jay’s Schreibstil ist leicht, flüssig und lädt zum fallen lassen ein.
Die Illustrationen im Buch tun ihre übriges zur Geschichte, wie auch das tolle Cover.
Freue mich auf weitere tolle Geschichten von Jay Lahnich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.