Goulard-Saga 2 – Anna Neunsiegel

Goulard-Saga 2 – Anna Neunsiegel

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Klappentext:
Nebelgeister, Dämonen und Phantomhunde, sie existieren nicht wirklich – nur in Büchern und Legenden! Oder etwa doch? Episode 2 der mystischen Paranormal-Fantasy-Saga.

Seit die mysteriösen Weinsteins bei Eonie und ihrem Vater eingezogen sind, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Unheimliche Geschehnisse häufen sich tagtäglich in Eonies Leben: ein Phantomhund mit rot glühenden Augen folgt ihr auf Schritt und Tritt und dann sind da noch grauenhafte Geisterwesen, die den Menschen gefährlich werden. Immer mehr wird ihr klar, dass ihr neuer Mitbewohner Thorsten damit zu tun haben könnte, als sie einen merkwürdigen Fund in seinem Zimmer macht. Hat er diese „Dämonen“ heraufbeschworen?
Doch auch in Schottland bleibt Calans Schwester Bethy nicht untätig mit ihren Recherchen, nachdem sie selbst von einer „Nebelfee“ angegriffen wird, und stößt dabei mit ihrem Großvater auf ein uraltes Geheimnis, das bis in die Keltenzeit zurückreicht.


Eckdaten:
Format: Kindel Edition / ebook
Erscheinungsdatum: 8.8.2018


Mein Fazit:
Man wird wieder von Anfang an in die Geschichte um Eonie, Thorsten und die mythischen Wesen mitgenommen.
Es beginnen sich diverse Zweige der Handlungsstränge aus dem ersten Teil anzunähern. Man lernt Thorsten kurz auch mal von eine anderen Seite kennen.
Dagegen beweist Eonie eine Menge Mut und wächst über sich hinaus, um letztendlich immer noch mit einem Fragezeichen im Kopf dazu stehen.
Ein neuer Charakter taucht in der Handlung auf, Mary-Beth – die Schwester von Calan, dem Jungen der von der Klippe gestürzt ist. In wie weit sie noch interessant für die Handlung ist, wird sich denke ich in Episode 3 zeigen.
Die Spannung steigt immer weiter an. Wie geht es in Episode 3 weiter? Wie gehören die Handlungen in Deutschland und Schottland zusammen? Was hat es mit dem keltischen Amulett wirklich auf sich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.