White Hall Shadows: No Fairytales in Cornwall – Kay Noa und Lilly Labord

White Hall Shadows: No Fairytales in Cornwall – Kay Noa und Lilly Labord

Bild könnte enthalten: 1 Person

Klappentext:
Vampire in Cornwall?
Lara Wesson ist stolz und voller Vorfreude, als sie zu einer geheimen Sondereinheit von Scotland Yard versetzt wird: Der DIA.
Ihr neuer Partner im Job, Chief Inspector Fionn Byrne, scheint hingegen nicht begeistert von der jungen Kollegin.
Während sie ins malerische Cornwall reisen, um ihren ersten gemeinsamen Fall zu lösen, kommt es schnell zu Konflikten zwischen der taffen, lockeren Lara und dem sehr britischen und stets bestens gekleideten Fionn.
Während Lara herausfindet, dass sich hinter der Abkürzung DIA eine ganze, geheimnisvolle Welt auftut, werden nachts auf dem Moor Unschuldige gejagt.
Die beiden gegensätzlichen Ermittler geraten in höchste Gefahr: Jemand will nicht nur verhindern, dass sie einen Mord aufklären, sondern Lara und Fionn ein für alle Mal aus der Welt schaffen. Nur, wenn es ihnen gelingt, sich zusammenzuraufen, können sie hoffen, diesen herausfordernden Fall zu lösen und ihrem unerbittlichen Widersacher zu entgehen.


Eckdaten:
Format: Kindeledition
Erscheinungsdatum: 30.10.2017


Mein Fazit:
Die beiden sind zwei sehr unterschiedliche Charaktere, die sich aber doch in ihrer Suche nach dem Bösen und ihrem Drang nach Gerechtigkeit, sehr ähnlich sind.
Die beiden Autorinnen entführen uns in ein kleines malerisches Dorf nach Cornwall, in dem man noch an die Mythen und Legenden der alten Welt , Wettergeister, Sidhe….- glaubt.
Ein Krimi mit einblick in die Schattenwelt, die unter uns weilt. Wer weiß denn ob sein Nachbar nicht doch ein Faeh oder ein Gestaltwandler ist?
Bin gespannt auf weiter Fälle mit Lara und Fionn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.