Peter Pan – James M. Barrie

Peter Pan – James M. Barrie

Für immer jung und ewig schön: unsere Klassiker Mr und Mrs Darling sind bei den Nachbarn zum Essen eingeladen, als Peter Pan, der Junge, der nie erwachsen werden will, Wendy und ihre Brüder in das geheimnisvolle Niemalsland entführt, auf die Insel, auf der die Feen leben und wo Käptn Hook, der gefährliche Pirat, sein Unwesen treibt. Doch mit dem frechen und starken Peter Pan an ihrer Seite bleiben die Kinder immer die Sieger.

Cover

Ein Scherenschnitt in Grün auf blauem Grund. In diesem dürfen natürlich Captain Hook und die  JollyRoger nicht fehlen.  Tinker Bell wird ebenfalls auf dem Cover, neben Peters Profil dargestellt. Es ist einfach und klassisch gehalten.

Rezension

Es ist keine Neuerzählung und auch keine Disney-Erzählung dieser Geschichte.  Es ist die ursprüngliche Handlung. Diese ist nicht unbedingt freundlich, was aber auch Grimms Märchen nicht unbedingt sind.

Peter ist nicht unbedingt der liebe nette Junge aus dem Nimmerland, der einfach nur Spaß haben möchte. Er ist ein verlorenes Kind, wie die anderen verlorenen Jungen. Der Charakter von Peter ist teils sehr vergesslich, aber auch voll Rachegelüste gegenüber seinem Erzfeind Captain Hook.

Tinker Bell ist eine eifersüchtige und auch meist hinterhältige kleine Fee, die es richtig faustdick hinter den Ohren hat.

Man merkt beim Lesen, das es in einer anderen Zeit geschrieben wurde, aber auch sehr viel  Spielraum für die eigene Fantasie lässt.

Das Nimmerland bzw. Niemansland, wie es eigentlich heißt, ist eine gefährliche Welt in die Kinder in ihren Träumen verschwinden. Sie kann schöne Seiten haben, meist aber zeigt sie sich von ihrer Gefährlichen und Bösartigen.

Da es die Ursprüngliche Geschichte ist, war mir von vornherein klar, dass es keine Kuschelgeschichte ist und auch nichts mit der Filmversion von Disney zu tun hat.

Es wird offen über Gewalt gesprochen,  teils auch bildlich erzählt was Peter gemacht hat oder auch dass er von einem seiner Streifzüge mit blutigem Dolch zurückkam.

Mein Fazit

Die Handlung ist nichts für zarte Nerven. Man darf sich nicht darauf versteifen, dass es eine liebenswerte Geschichte ist. Hier handelt es sich nicht um die buchige Version des Disneyfilms, sondern um die originale Version von 1902.

Eine faszinierende und  beeindruckende Geschichte. Kann sie jedem, der die Originalversion nicht kennt, nur ans Herz legen. Man sollte auch mal die Ursprunges Version kennenlernen. Ob man es jetzt als Kinderbuch sieht oder nicht, ist jedem selbst überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.