respekTiere – Hersg. Christoph Grimm

respekTiere – Hersg. Christoph Grimm

Unser Wau ist auch ganz neugierig auf die Geschichten.

Eine Piratenkatze wünscht sich nichts sehnlicher als ein liebevolles Zuhause. Ein kleiner Käfer versucht verzweifelt aus einer Regentonne zu entkommen. Einer jungen Maus wird ein Ausflug fast zum Verhängnis und eine kleine Taube ist auf Hilfe angewiesen. Diese und viele andere, tierische Abenteuer erwarten euch in diesem Buch. Neunzehn spannende, amüsante und berührende Geschichten erzählen von der Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Ab 6 Jahren

Cover

Passend zur Thematik sind hier Tiere aus den verschiedenen Geschichten dargestellt.

Rezension

Diese Geschichten habe ich diesmal nicht allein gelesen.  Hatte einen Mitleser dabei. Ihn haben die Geschichten, wie z.B. „Ausgesetzt“ von Gabriele Datenet, in der ein Hund von jetzt auf gleich – in der Urlaubssaison einfach so an einer Autobahnraststätte ausgesetzt wird. Letztendlich aber doch einen Engel hat. 

Oder auch „Abschiedsschmerz“ von Kristina Plentner , in der eine Hündin die Geburt ihrer Welpen nicht schafft. Die junge Besitzerin allerdings einen kleinen  Stern entdeckt.

Beide Geschichten haben die Tränen kullern lassen und ein wenig nachdenklich gestimmt.

Andere Geschichten, wie beispielsweise „Hansi, das Meerschweinchen“ von Susi Menzel, zeigen einem auch das Leben eines Haustieres aus deren Sicht. Und lassen einen überlegen, ob man das einem  Tier antun möchte.

Es gibt auch sehr erfreuliche Geschichten, über Freundschaft  zwischen Tier und Tier, wie auch Tier und Mensch. Eine davon ist „Mikky und Bella“ von Marina C. Herrmann .

Christoph Grimm hat hier wieder seine Talent bewiesen und eine tolle Anthologie zusammengestellt. Eine wunderbare Zusammenstellung von Geschichten, die einen Mitfühlen lassen, Nachdenken, Freuen und doch das ein oder andere Tränchen weg wischen lassen.

Auch Kinder verstehen um was es geht und fragen nach, wie beispielsweise: durch eine der Geschichten, ob wir nicht auch ein Tier aus dem Tierheim aufnehmen könnten, damit es ein schönes Zuhause bekommt.

Mein Fazit

Diese Anthologie ist wieder ein Volltreffer. Nicht nur, da sie komplett für einen guten Zweck ist, nein, weil die Geschichten einfach toll zusammengestellt sind. Einen Nachdenken lassen und einem im Kopf bleiben.  Eine ganz klare Empfehlung von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.